Name: Volker Kirchberg

Geboren: 12. Juli 1972

Beruf: EDV-Service Techniker

Das sind ja die kalten Fakten, aber wer ich denn eigentlich und warum fotografiere ich. All das sind Fragen, die ich im folgende erläutern möchte.

Meine Jugendjahre möchte ich den Lesern ersparen. Und beginne einfach mal mit dem Abschluss meiner Ausbildung zum Kfz Mechaniker. Nach dieser sehr schönen Zeit habe ich mich für vier Jahre bei der Bundeswehr verpflichtet. Anschließend bin ich wieder zur Schule gegangen und habe so erfolgreich den EDV-Service Techniker abgelegt. So kam ich halt von meinem Hobby, dem Computer, zu meinem heutigen Beruf der nach wie vor auch noch mein Hobby ist. 

Aber wie war das mit dem Fotografieren? Tja, in dieser Zeit hatte ich auch ein Aquarium mit Diskus Fischen, dass Verhängnis nahm seinen Lauf, als ich Dirk Vorbusch bei einem Computer Problem half. Dieser wiederum wollte sich revangieren und fotografierte meine Fische. Und was soll ich sagen dieses Erlebnis faszinierte mich sehr. Die ruhe, der Aufwand und die hervorragenden Bilder hatten es mir angetan. 

Im Jahr darauf bekam ich dann ein Geschenk, eine Canon FX von 1966 und eine Ricoh KR II Super. Spitze, dachte ich mir, na da wird der ein oder andere denken ist doch nicht schlecht, oder? Naja, eigentlich stimmt das auch. ABER, was nützt die beste (oder schlechteste) Kamera wenn man keine Ahnung hat! Nun gut, also ging ich mir Filme kaufen. Nicht das es spezielle waren, es waren einfach die die im Supermarkt standen. Also ab zur Kasse, dann nach Hause, Film rein und los. Film raus, wieder zum Supermarkt, entwickeln, abholen VERDAMMT! Irgendwie sah das ganz anders aus, wie das was Dirk gemacht hat. Also kurzer Hand die Kameras in den Schrank und gut is! 

Es gingen einige Jahre ins Land, als ich wieder einmal eine DSLR in der Werbung sah. Den Preis (knapp 600Euro) fand ich schon sehr hoch. Aber meine Frau sagte „Warum nicht“, und das war dann auch der Anfang vom Ende. Aber auch nun waren die Ergebnisse nicht so wie es erwartet hatte. 

Die Frage nach dem was, hat sich allerdings nicht gestellt. Die Natur ist eines der fotografischen Gebiete die mir am besten gefallen. Es ist nicht nur immer spannend und interessant, sondern auch sehr entspannend. Es stellt sich für mich nicht die Frage, ob ein gutes Bild dabei rum kommt. Nicht dass es nicht mein Ziel ist, aber wenn ich etwas Tolles beobachten kann reicht mir das. 

Nun heute Ende November 2006, habe ich einiges gelernt. Und es wird noch vieles dazu kommen, ganzsicher! 

An dieser Stelle möchte ich mich aber auch mal bedanken. In erster Linie bei meiner Frau die mich sehr unterstütz. Und dann natürlich bei Dirk Vorbusch, der mir sehr vieles gezeigt hat. Es gibt aber noch viele andere, die entweder durch ihre Meinung zu meinen Bildern, durch Informationen oder aber auch nur weil ich zu gucken konnte, geholfen haben.

In diesem Sinne,

Gruß Volker